Borneo Taubwaran (Lanthanotus borneensis)

Der Taubwaran Lanthanotus borneensis wurde 1877 von Franz Steindachner einem bekannten österreichischen Zoologen (1834-1919) aus Wien wissenschaftlich beschrieben.

Tiefgreifende Kenntnisse über die Lebensumstände oder die Haltung des Taubwarans waren lange Zeit nicht bekannt. Auch liegen bisher kaum Informationen über das Fortpflanzungsverhalten oder gar über die Aufzucht der Jungtiere vor. Haltungsberichte wurden bisher nicht veröffentlicht oder beschränken sich auf ältere Einzelberichte (Mertens R., 1964).

Lanthanotus wird seit den sechsziger Jahren des vorigen Jahrhunderts immer wieder vereinzelt nach den USA und Europa eingeführt (Klemmer, K. 1971; Mendyk, R. et.al. 2015). In die geltende CITES -Konvention ist jetzt " Lanthanotus borneensis" in Anhang II aufgenommen worden.

Eine kleine Gruppe von Herpetologen in den USA und Europa, beschäftigt sich jedoch seit vielen Jahren mit dem mystischen, nur für  engagierte Spezialisten geeigneten Reptil und züchtet die Tiere, nach anfänglichen großen Schwierigkeiten bei der Haltung, Fütterung, Inkubation und Aufzucht nunmehr über mehrere Generationen. Über die Zeit wurde ein Puzzle an Erfahrungen  zusammengetragen, was es nunmehr erlaubt, die über Jahre gemachten  Beobachtungen mit anderen Interessierten zu teilen.

  
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen